Biologische Vielfalt stärken

für mehr Wildbienenvielfalt im Dresdner Stadtgebiet

BienenBrückenBauen

Wildpflanzen für Wildbienen:
ein Mitmachprojekt in Dresden

Mit dem Projekt BienenBrückenBauen wollen wir gemeinsam mit engagierten Bürger*innen am aktiven Insektenschutz in der Landeshauptstadt Dresden arbeiten. Unser Ziel ist dabei nicht nur die Verbesserung der Lebens- und Reproduktionsstätten von Wildbienen. Wir wollen darüber hinaus auch die aktuelle Bestandssituation im Projektgebiet erfassen und gleichzeitig Artenkenntnisse vermitteln.

Helfen Sie mit, die Situation zu verbessern, indem Sie Teil eines Netzwerkes zur Unterstützung der Wildbienen in Dresden werden. Wir freuen uns über jedwede Mithilfe. Schreiben Sie uns gerne an.

Das Artensterben ist längst traurige Realität. Rund 58 000 Tierarten verschwinden jedes Jahr auf dem Planeten. Besonders betroffen sind die Insekten, mit rund 70 % aller Lebewesen die artenreichste Klasse überhaupt.

Dabei gelten vor allem die Wildbienen als stark gefährdet. Fast jede zehnte Wildbienenart ist in Europa vom Aussterben bedroht. Der Lebensraum für sie wird knapp. Es fehlen sowohl Nisthabitate als auch Nahrungsquellen.

Wir bieten:

  • Workshops zum Insektenschutz, dem Wert und der Verwendung von Wildpflanzen
  • Artenkennerschulungen – Werden Sie Wildbienenkenner*in/-spezialist*in
  • Bildungsangebote für Kitas und Schulen
  • Beratung und Hilfe bei der Anlage von Nisthabitaten
  • Heimische Nektar- und Pollenpflanzen

    Wir suchen:

    • In erster Linie SIE – Menschen, die etwas für den Artenschutz tun möchten
    • Grundstücke, die für Wildbienenschutz zur Verfügung stehen
    • Praktische Hilfe bei der Anlage von Nisthabitaten im Stadtgebiet Dresden

    Zusammen können wir dafür sorgen, dass die Vermehrung und Ansiedlung geeigneter heimischer Nektar- und Pollenpflanzen im Projektraum für Wildbienen und andere Insekten zur dauerhaften Verbesserung des Nahrungsangebotes gelingt und die Dresdner Bürger*innen in Zukunft befähigt werden, eigenständig und fachlich richtig beim Insekten- und Wildpflanzenschutz zu handeln.

    Veranstaltungen

    Bei diesen Veranstaltungen finden Sie uns. Sprechen Sie uns gern an, wenn Sie mehr über die Wildbienen wissen wollen. Und wenn Sie unser Projekt oder die Wildbienenvielfalt gern bei ihrer Veranstaltung integrieren wollen, melden Sie sich bei uns. Wir freuen uns immer über Kooperationen. 

    5. März, ?? Uhr: IG Wildpflanzen
    Treffpunkt: Alte Gärtnerei
    Bremer Str. 18, Dresden

    Inzwischen hat sich eine Gruppe wildpflanzeninteressierter Menschen gefunden, welche sich vorstellen können, sich auch in Zukunft für den Erhalt und Schutz der Wildpflanzen einzusetzen. Einige Teilnehmer*innen möchten bereits bestehende Schaubeete in Zukunft pflegen. Kleingartenvereine bieten Flächen für die weitere Saatguternte oder Workshops dazu an, und wieder andere wollen Jungpflanzen anziehen und weitergeben. Sie möchten Teil dieses Netzwerks werden? Dann sind Sie recht herzlich zu unseren Treffen willkommen.

    5. März, 18.30 Uhr: Eröffnung Saatgutbibliothek
    Treffpunkt: Saatgutbibliothek
    Zentralbibliothek: Schloßstraße 2, 01067 Dresden

    Die Interessengemeinschaft „IG Wildpflanzen“ stellt ihre Arbeit vor und blickt auf die umgesetzten Projekte im Jahr 2023 zurück. Dabei soll anschaulich gezeigt werden, welchen Beitrag auch kleine Initiativen zum Schutz von Wildpflanzen im Dresdner Stadtgebiet leisten können. Zudem wird „BienenBrückenBauen“, das neue Projekt des Umweltzentrums Dresden vorgestellt. Gemeinsam mit engagierten Bürger*innen soll am aktiven Insektenschutz in der Landeshauptstadt Dresden gearbeitet werden. Ziel des Projektes ist dabei nicht nur die Verbesserung der Lebens- und Reproduktionsstätten von Wildbienen. Darüber hinaus sollen auch die aktuelle Bestandssituation im Projektgebiet erfasst und gleichzeitig Artenkenntnisse vermittelt werden.

    13. April, 11 Uhr: Frühlingsspaziergang I
    Treffpunkt: Weißeritzgrünzug

    Anmeldung per E-Mail

    Die gemeinsame Aktion des Sächsischen Staatsministeriums für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft und regionalen Partnern bietet interessierten Gästen von April bis Juni dann zahlreiche Gelegenheiten, im Rahmen von thematischen Wanderungen Natur und Umwelt im Freistaat zu erkunden.

    Anmeldungen sind möglich unter https://www.fruehlingsspaziergang.sachsen.de

    24. April, 18 Uhr: Wildpflanzen für Wildbienen
    Treffpunkt:  VHS, Annenstr. 10, 01067 Dresden
    Raum A2.12

    Anmeldung bei der VHS Dresden.

    Sie wollen die biologische Vielfalt im eigenen Garten oder auf dem Balkon unterstützen? Im Vortrag erfahren Sie, wie ein erfolgreiches Artenschutz- und Bildungsprojekt mit über 700 beteiligten Einzelpersonen und Gruppen Wildpflanzen in die Gärten Dresdens brachte. Darüber hinaus wird erklärt, wie Sie auch noch nach dem Ende des Projektes Teil dieser wildpflanzenliebenden Gemeinschaft werden können. 

    • ein Artenschutz- und Bildungsprojekt mit Nachhaltigkeit:  
    • von 2017 bis 2023 durch das Umweltzentrum e. V. durchgeführt,  
    • Wildpflanzen für den Garten 
    • Verstetigung durch IG Wildpflanzen 
    22. Mai, 18 Uhr: Wildbienen – die unscheinbaren Schwestern der Honigbiene: Vortrag 1,5 h
    Treffpunkt:  VHS, Annenstr. 10, 01067 Dresden
    Raum A2.12

    Anmeldung bei der VHS Dresden.

    Sie finden Wildbienen schon immer faszinierend und wollen mehr über sie erfahren? Gewinnen Sie einen Einblick über Bedeutung, Lebensweisen und Habitat-Ansprüche von Wildbienen und erfahren Sie, wie Sie sich am Schutz dieser manchmal recht unscheinbaren, aber doch so wertvollen Insekten beteiligen können. 

    11. Juni, 16 Uhr: Frühlingsspaziergang II
    Treffpunkt: Weißeritzgrünzug

    Anmeldung per E-Mail

    Die gemeinsame Aktion des Sächsischen Staatsministeriums für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft und regionalen Partnern bietet interessierten Gästen von April bis Juni dann zahlreiche Gelegenheiten, im Rahmen von thematischen Wanderungen Natur und Umwelt im Freistaat zu erkunden.

    Anmeldungen sind möglich unter https://www.fruehlingsspaziergang.sachsen.de

    19. Juni, 18 Uhr: Praxisworkshop Lebensräume von Wildbienen im Garten und auf dem Balkon
    Treffpunkt: Gärtnerei Matthäusfriedhof, Bremer Straße 18, 01067 Dresden

    Anmeldung bei der VHS Dresden.

    14. August, 18 Uhr: Praxisworkshop Saatguternte bei Wildpflanzen
    Treffpunkt: Gärtnerei Matthäusfriedhof, Bremer Straße 18, 01067 Dresden

    Anmeldung bei der VHS Dresden.

    In diesem Workshop beschäftigen Sie sich ganz praktisch mit dem Thema „Saatguternte“. Sie können selbst „Hand anlegen“ und Saatgut bedrohter Wildpflanzen gewinnen. Dabei sollen folgende Fragen im Mittelpunkt stehen: Wie erkenne ich das reife Saatgut? Wann ist der beste Erntezeitpunkt? Was ist zu tun nach der Ernte? Wie bewahre ich das Saatgut auf? Was muss ich dabei beachten? Am Ende des Workshops können Sie etwas Saatgut mit nach Hause nehmen.

     

    Für Gartenbesitzer*innen

    Sie wollen ihren Garten oder ihr Grundstück Wildbienen-freundlich gestalten? Dann pflanzen sie vielfältige heimische Blühpflanzen, die über mehrere Monate blühen, verzichten auf Pestizide oder Kunstdünger und lassen abgeblühte und vertrocknete Pflanzenteile stehen. Sie stellen ideale Überwinterungsmöglichkeiten dar. Bereichern Sie ihren Garten bzw. ihr Grundstück mit Steinmauern, Totholz oder Sandflächen, um Wildbienen weitere Strukturen zum Nisten zu bieten. Mähen Sie ihren Rasen nur zweimal im Jahr, um noch mehr Blütenangebote zu schaffen.

    Für Gartenbesitzer*innen

    Sie wollen ihren Garten oder ihr Grundstück Wildbienen-freundlich gestalten? Dann pflanzen sie vielfältige heimische Blühpflanzen, die über mehrere Monate blühen, verzichten auf Pestizide oder Kunstdünger und lassen abgeblühte und vertrocknete Pflanzenteile stehen. Sie stellen ideale Überwinterungsmöglichkeiten dar. Bereichern Sie ihren Garten bzw. ihr Grundstück mit Steinmauern, Totholz oder Sandflächen, um Wildbienen weitere Strukturen zum Nisten zu bieten. Mähen Sie ihren Rasen nur zweimal im Jahr, um noch mehr Blütenangebote zu schaffen.

    Für Balkonbesitzer*innen

    Sie verfügen über einen Balkon, auf dem größere Töpfe für unsere einheimischen Wildpflanzen Platz haben, die während der Saison für Wildbienen den Nektar und die Pollen bieten? Dann können sie die Stengel der Pflanzen während der Wintermonate stehen lassen, um den Insekten auch noch Überwinterungsmöglichkeiten zu bieten. In unserer Projektgärtnerei geben wir ab August 2023 Pflanzen ab, die wertvoll für Wildbienen sind und Sonne lieben. Deswegen werden auch größere Töpfe benötigt, um dem kräftigen Wurzelsystem der Pflanzen ausreichend Platz zu bieten. Bitte beachten Sie dabei, dass unsere Pflanzen zwar trockenheitstolerant sind, Töpfe (auch die großen) jedoch extreme Standorte darstellen und ihre Pflanzen trotzdem regelmäßig Wasser brauchen.

    Für Balkonbesitzer*innen

    Sie verfügen über einen Balkon, auf dem größere Töpfe für unsere einheimischen Wildpflanzen Platz haben, die während der Saison für Wildbienen den Nektar und die Pollen bieten? Dann können sie die Stengel der Pflanzen während der Wintermonate stehen lassen, um den Insekten auch noch Überwinterungsmöglichkeiten zu bieten. In unserer Projektgärtnerei geben wir ab August 2023 Pflanzen ab, die wertvoll für Wildbienen sind und Sonne lieben. Deswegen werden auch größere Töpfe benötigt, um dem kräftigen Wurzelsystem der Pflanzen ausreichend Platz zu bieten. Bitte beachten Sie dabei, dass unsere Pflanzen zwar trockenheitstolerant sind, Töpfe (auch die großen) jedoch extreme Standorte darstellen und ihre Pflanzen trotzdem regelmäßig Wasser brauchen.

    Für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen

    Wollen Sie ihre Grünflächen naturnah gestalten? Wegkommen vom aufwendig gemähten Rasen, der im trockenen Sommer sowieso braun wird? Hin zu einer bunten Blumenwiese, in der nicht nur Wildbienen Nahrung und Unterschlupf finden? Wir beraten Sie für die Planung und Umsetzung geeigneter Maßnahmen gern. Manchmal kann man schon mit minimalen Veränderungen in der Pflege Großes vollbringen, damit sich auch Wildbienen in ihrer Nachbarschaft wohlfühlen.

    Für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen

    Wollen Sie ihre Grünflächen naturnah gestalten? Wegkommen vom aufwendig gemähten Rasen, der im trockenen Sommer sowieso braun wird? Hin zu einer bunten Blumenwiese, in der nicht nur Wildbienen Nahrung und Unterschlupf finden? Wir beraten Sie für die Planung und Umsetzung geeigneter Maßnahmen gern. Manchmal kann man schon mit minimalen Veränderungen in der Pflege Großes vollbringen, damit sich auch Wildbienen in ihrer Nachbarschaft wohlfühlen.

    »Beim Bienenschutz geht es nicht um Almosen für die Bienen, sondern um unser aller Überleben.«

    Mandy Fritzsche

    Bienenexpertin

    Abonnieren Sie unseren Newsletter und erfahren Sie von unseren Veranstaltungen und Aktionen. Über den Newsletter erhalten Sie ausgewählten Nachrichten aus dem BBB-Kosmos. Die beste Art, um über unsere Arbeit auf dem Laufenden zu bleiben!

    Ansprechpartnerin
    Annett Römer

    Annett Römer

    Telefon: 0351 494 3521
    E-Mail: annett.roemer@uzdresden.de

    Gefördert durch:
    Nr. 15 Schutz der Landökosysteme

    Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern, Wälder nachhaltig bewirtschaften, Wüstenbildung bekämpfen, Bodenverschlechterung stoppen und umkehren und den Biodiversitätsverlust stoppen.

    Sustainable Development Goals
    Förderhinweis

    Das Projekt BienenBrückenBauen wird gefördert im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz. Dieser Newsletter gibt die Auffassung und Meinung des Zuwendungsempfängers des Bundesprogramms Biologische Vielfalt wieder und muss nicht mit der Auffassung des Zuwendungsgebers übereinstimmen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes. Gefördert mit Mitteln des Sächsischen Staatsministeriums für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft.