Kunstraum Dresden - Ausstellungen

SACHSEN_ART PREISTRÄGERIN 2017

"How could we be able to overcome the distance?"

Die Jury kürte die Künstlerin Mako Mizobuchi zur diesjährige Sachsenart-Preisträgerin für junge Kunst in Sachsen. In Kyoto (Japan) geboren, studierte sie von 2003-2007 Druckkunst an der Kyoto Seika University, Fachbereich Kunst. Seit 2010 wohnt und arbeitet sie in Leipzig. Von 2011-2013 belegte sie den Masterstudiengang für Fotographie an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle. Von 2013-2016 war sie Meisterschülerin an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig bei Prof. Joachim Brohm.

Der Preis wurde dieses Jahr in der Kategorie Fotografie ausgelobt. Die Ausstellung trägt den Titel „How could we able to overcome the distance?“

Die Distanz zwischen dem Foto und ihrer eigenen Identität, die Distanz zwischen Raum, Ort und Zeit, Moment und Aufnahme, einem Blick und einer Geschichte, diese Dinge sowie die Gedanken der Erinnerungen beschäftigen Mako Mizobuchi in der Fotografie.

Ihre Fotografien überzeugte die Jury durch einen sensiblen Zugang zur Poesie der Dinge. Mit klarer Bildsprache und in sich ruhenden Bildausschnitten sieht der Betrachter Orte, Geschichten, Distanzen zwischen Mensch und Natur. Es überzeugt eine Ästhetik der Feinfühligkeit, nicht arrangiert, sondern Momenthaft gesehen und erinnert. Sie erzählt Geschichten, ihre Eigene, die ihrer verstorbenen Großmutter, ihrer Identität und ihrer persönlichen Erinnerung. Die verschiedenen fotografischen Techniken nutzt die Künstlerin, um zum Thema entsprechende spezifische Bildaussagen zu treffen. Wir sehen fragmentarische Lebensspuren, die Wirklichkeit, an welcher man teilnimmt, ist immer nur bruchstückhaft, unvollendet, widersprüchlich. Mako Mizobuchi begibt sich in ihren Fotografien auf Spurensuche. Für sie dient die Fotografie zur Selbstbetrachtung, als stille Korrespondenz zwischen einem Ort und einem Foto, das Unsagbare auszudrücken, denn alles kann verloren gehen, selbst die Erinnerungen.

11.jpg
Mako Mizobuchi

Die Ausstellung ist im Kunstraum auf dem Schützenplatz 1 vom 14.10. – 02.12.2017 zu besichtigen.

(geschlossen am 26.10. und 31.10.2017, am 16.11.2017 ab 17:00 Uhr geschlossen)
 

Unser Kunstraum hat für Sie geöffnet:

Dienstag bis Freitag von 14.00 – 18.00 Uhr

Samstag von 10.00 – 14.00 Uhr geöffnet.

Veranstaltungsraum und Partner

Seit Mitte 2014 setzen wir gemeinsam mit dem Neuen Sächsischen Kunstverein e.V. (NSKV) im schlichten, trapezförmig zulaufenden Sichtbetonraum auf dem Schützenplatz 1, die Formate "Ausstellungen" und "Veranstaltungen" um. Der Kunstverein und das UZD teilen sich Miete und Nutzung. Jährlich finden Veranstaltungen zu Kunst, Kultur, Natur- und Umweltschutz statt und wollen den Blick für Themen schärfen, die beide Vereine seit Jahrzehnten beschäftigen und über das Viertel, ja über Dresden hinaus von Relevanz erscheinen. Einmal im Jahr gibt es eine gemeinsame Ausstellung des UZD und dem NSVK.

Quartier-Friedrichstadt (31 von 69).jpg
Tom Umbreit, Geschäftsführer vom Umweltzentrum Dresden und Karin Weber, Leiterin der Geschäftsstelle Neuer Sächsischen Kunstverein

Ansprechpartner
Neuer Sächsischer Kunstverein e.V.  
Schützengasse 16 18
01067 Dresden
Telefon: 0351/4 94 33 83
 
Das Jahresprogramm des Neuen Sächsischen Kunstvereins e.V. finden Sie unter:

NSKV.gif
    

Besuchen Sie den Kunstverein auch auf
Adresse

Veranstaltungsort Kunstraum Dresden

Schützenplatz 1
01067 Dresden